Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade
Load price...
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Zimmer (Alter 0-12)
-
0
+
Erw.
Kinder

WLAN kostenfrei Best Preis Garantie

Geschichte des Grand Hotel Esplanade

Das erste Grand Hotel Esplanade…

wurde in den Jahren 1907 und 1908 nach Plänen des Architekten Otto Rehnig an der Bellevuestraße errichtet.

Man erbaute das Hotel im Baustil der Belle Epoque. Es hatte mehrere prachtvolle Säle, darunter den Kaisersaal. Kaiser Wilhelm II. veranstaltete hier seine exklusiven Herrenabende. Als ganz besondere Attraktion galt auch der 1600 m² große Garten im Innenhof des Hotels.

Vor und während der „Goldenen 20er Jahre“ gehörte das Grand Hotel Esplanade am Potsdamer Platz zu den berühmtesten Hotels in Berlin. Zu jener Zeit logierten hier Stars wie Charlie Chaplin und Greta Garbo. Billy Wilder arbeitete hier vor Beginn seiner Karriere als „Eintänzer“ und Marek Weber spielte mit seinem Orchester zum Tanz.

Während der Weimarer Republik war das Grand Hotel Esplanade vor allem bei Anhängern der Monarchie beliebt. 1941 kündigten die Nationalsozialisten den Abriss des Hotels an. Vor dem Attentat vom 20. Juli 1944 auf Hitler trafen sich die Verschwörer mehrfach im Grand Hotel Esplanade und warteten hier auch den Ausgang des Anschlags ab.

Hotel Esplanade Berlin in den 1920er Jahren

Hotel Esplanade Berlin in den 1920er Jahren | Bundesarchiv, Bild 146-1989-D28-23, Fotograf: Herbert Hoffmann | Lizenz CC-BY-SA 3.0

Berlin - Tanztee im Esplanade

Tanztee im Esplanade Hotel | Bundesarchiv Bild 183-K0623-0502-001, Fotograf: o.A. | Lizenz CC-BY-SA 3.0

Bei einem Bombenangriff im Winter 1944/1945 wurde das Hotel weitgehend zerstört. Nur ein kleiner Teil blieb fast unversehrt stehen: der Kaisersaal, der Frühstückssaal, das Treppenhaus und die Waschräume. Dieser Teil wurde inmitten der Trümmer in den 1950er Jahren als Restaurant und für Tanzveranstaltungen genutzt, später auch für Modenschauen. Nach dem Bau der Berliner Mauer im Jahr 1961 fand noch ein mäßiger Hotel- und Veranstaltungsbetrieb statt.

Darüber hinaus, dienten die Überreste des Hotels auch als Filmkulisse. 1972 wurden hier Szenen des Films „Cabaret“ mit Liza Minnelli gedreht, 1981 wurden Aufnahmen für „Die bleierne Zeit“ von Margarethe von Trotta gemacht und 1986 für „Der Himmel über Berlin“ von Wim Wenders.

Aus Sicherheitsgründen musste das Haus 1981 schließen. Die Reste des Hotels wurden aber nach dem Fall der Mauer 1989 unter Denkmalschutz gestellt.

Ein kleiner Teil – der Kaisersaal – ist heute in das Sony Center integriert. Der ebenfalls erhaltene Frühstückssaal des Hotels wurde in 500 Einzelteile zerlegt. Er wurde später als Teil des Restaurants Josty – dessen Name an das alte Café Josty erinnert – wieder zusammengebaut.

Im Jahr 1988 eröffnete ein neues Grand Hotel Esplanade am Lützowufer (damals West-Berlin).

Geschichte des Grand Hotel Esplanade seit 1988

Kurz vor dem Fall der Berliner Mauer, am 1. Mai 1988, eröffnete das neue Grand Hotel Esplanade seine Pforten. Es gilt als das erste Designer Hotel Deutschlands.

Die Architektur von Prof. Jürgen Sawade basierte auf dem historischen Vorbild des ehemaligen Berliner Hotels Esplanade, das zur Straße hin eine Natursteinfassade hatte. Im neuen Grand Hotel Esplanade wurde diese zu einer Granitfassade.

Das Hotel ist im wahrsten Sinne des Wortes modern, d.h. neuzeitig, nobel, zeitlos, zurückhaltend und dennoch behaglich und freundlich – ein modernes Lifestyle Hotel mit warmen Farben, großzügiger Ausstattung und behaglicher Atmosphäre. Dekoriert hat man ausschließlich mit Kunstwerken (Bildern, Skulpturen, Wasserspielen), Pflanzen, natürlicher und künstlicher Beleuchtung und mit Teppichen sowie Möbeln.

Die illuminierte „Wasserwand“ in der Vorfahrt, wie auch der „Raumstab“ und die „Raumschere“ in der weitläufigen Lobby designte Prof. Heinz Mack.

Grand Hotel Esplanade - Lobby

Aber ein Hotel ist nur so gut wie das Team, das für das Wohlbefinden der Gäste sorgt. Einige unserer Mitarbeiter waren von Anfang an im Grand Hotel Esplanade dabei. Neue Mitarbeiter lernen von ihrer reichhaltigen Erfahrung und das Esplanade Team fühlt sich wie eine große Familie an.

Margaret Buhrmann ist von Anfang an die Leiterin des Housekeeping im Esplanade. Andreas Putzmann hat von Anfang an 400 Personen pro Tag eingecheckt und alle Fragen der Gäste beantwortet.

Gästebuch

Auch durch seine Lage im Berliner Botschaftsviertel, beherbergte das Grand Hotel Esplanade zahlreiche Staatsbesuche und Oberhäupter europäischer Königshäuser, wie z.B. Königin Elizabeth II, König Carl XVI Gustaf von Schweden und Königin Margarethe II. von Dänemark.

Viele Prominente aus Musik, Film, Fernsehen, Mode, Sport und Politik waren und sind im Hotel zu Gast.

Hier ein kleiner Auszug aus unserem Gästebuch:

  • Neil Diamond
  • Ray Charles
  • Paul McCartney
  • Bruce Springsteen
  • Sting
  • Peter Gabriel
  • Bob Geldof
  • Michael Jackson
  • Prince
  • Whitney Houston
  • Kylie Minogue
  • Nena
  • Herbert Grönemeyer
  • Dieter Bohlen
  • Claudia Abbado
  • Montserrat Caballé
  • José Carreras
  • Placido Domingo
  • Prof. Justus Frant
  • Prof. Kurt Masur
  • Yehudi Menuhin
  • Chicago Symphony Orchestra
  • Catherine Deneuve
  • Jane Fonda
  • Hildegard Knef
  • Robert de Niro
  • Bud Spencer
  • Sylvester Stallone
  • Til Schweiger
  • Emilio Pucci
  • Paco Rabanne
  • Agatha Ruiz de la Prada
  • Wolfgang Joop
  • Boris Becker
  • Michael Schumacher
  • Henry Maske
  • Franz Beckenbauer
  • Deutsche Fußballnationalmannschaft
  • Willy Brandt
  • Giscard D’Estaing
  • Richard von Weizäcker
  • Dr. Helmut Kohl
  • Hans-Dietrich Genscher
  • Gerhard Schröder

MS Esplanade – 5-Sterne auf dem Wasser

Im Jahr 1990 bekam das Hotel einen eigenen Anlegesteg am Landwehrkanal. Damit wurde die Geschäftsidee geboren, ein Hotel-Luxus-Schiff zu betreiben. Ab 1992 fanden Meetings, Konferenzen, Tagungen und große Events an Bord der MS Esplanade statt und lösten eine Welle der Begeisterung aus. Auch die erste Schiffstrauung Berlins fand auf der MS Esplanade mit dem Standesamt Tiergarten statt.

Relaunch und Rebranding

Am 1. Mai 2006, also 18 Jahre nach der Eröffnung, kaufte der US-amerikanische Finanzinvestor The Blackstone Group das bislang privat geführte Hotel.
Die neuen Eigentümer investierten knapp 20 Millionen Euro in den Relaunch des Hotels. Es entstanden hochwertig ausgestattete Komfortzimmer und 40 individuell gestaltete Suiten. Die Hotellobby wurde von der US-Architektin Alexandra Champalimaud gestaltet.

Im Herbst 2014 übernahm Host Hotels & Resorts, die sich auf Hotelimmobilien spezialisiert haben, das Grand Hotel Esplanade.

Am 6. Januar 2015 wurde das Grand Hotel Esplanade zum Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade und gehört damit jetzt zu Marriott – der größten Hotelkette der Welt.

Grand Hotel Esplanade bei Nacht

ÜBERNACHTUNGSSTEUER

Das Land Berlin erhebt seit dem 1. Januar 2014 eine Steuer auf privat veranlasste Übernachtungen. Eine Befreiung ist für nachweislich geschäftlich veranlasste Aufenthalte möglich.

Mehr Informationen >>

WIE GÄSTE DAS HOTEL BEWERTEN

VORTEILE

JETZT ANMELDEN

PARTNER

X